10.06.2021

Wie der Gesundheitstreffpunkt Mannheim das Projekt PRiVENT bereichert

Kerstin Gieser und Dr. Gökçe Karakaş vom Gesundheitstreffpunkt Mannheim sind in zwei Folgen unseres Podcasts zu Gast. Sie berichten aus ihrem Arbeitsalltag, von den Angeboten des Gesundheitstreffpunkts, wie ihre Rolle bei PRiVENT aussieht und was sie sich vom Projekt erhoffen. Es geht um Lebensrealitäten und die Macht von Kommunikation und gegenseitiger Unterstützung. Der Einblick in die Arbeit und die Erfahrungen von Kerstin Gieser und Dr. Gökçe Karakaş hat unseren Blick auf die Situation der Patient:innen stark bereichert. Hören Sie darum gerne in die beiden Folgen des Podcasts hinein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PHA+PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiB0aXRsZT0iWW91VHViZSB2aWRlbyBwbGF5ZXIiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvd1E5OVhIMEZ5ME0iIHdpZHRoPSI1NjAiIGhlaWdodD0iMzE1IiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSJhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4iPjwvaWZyYW1lPg==

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSBsb2FkaW5nPSJsYXp5IiB0aXRsZT0iWW91VHViZSB2aWRlbyBwbGF5ZXIiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvOUtXYk1lQ0M2Tm8iIHdpZHRoPSI1NjAiIGhlaWdodD0iMzE1IiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPSJhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4iPjwvaWZyYW1lPjwvcD4=

Seit 1981 ist der Gesundheitstreffpunkt Mannheim auf der Seite der Patient:innen

Auf Deutsch, Türkisch und Englisch unterstützt der Gesundheitstreffpunkt Mannheim seit seiner Gründung 1981 Patient:innen und ihre Angehörigen in und um Mannheim. Im Fokus stehen dabei der Sozial- und Gesundheitsbereich. Es gibt eine Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe, die das ehrenamtliche Engagement in weit über 200 aktiven Selbsthilfegruppen in Mannheim unterstützt – auch durch die Arbeit in Netzwerken sowie in regionalen und überregionalen Gremien und Arbeitskreisen, in denen der Gesundheitstreffpunkt Mannheim die Interessen und Anliegen der Betroffenen vertritt. Daneben betreibt der Gesundheitstreffpunkt Mannheim die Patientenberatung Rhein-Neckar, die medizinische Beratung und Beratung zur Patientenverfügung bietet.

Ein Leitgedanke des Gesundheitstreffpunkts ist, die Patient:innen in ihrer Entwicklung zu mehr Eigenständigkeit zu unterstützen. So sorgt der Gesundheitstreffpunkt unter anderem mit Seminaren, Filmabenden und „Tee-Zeiten“, aber auch mit Projekten und der Herausgabe des Selbsthilfemagazins „gesundheitspress“ für umfassende und fundierte Informationen zu zahlreichen Gesundheitsthemen. Auch das 2009 gegründete Kinderklinikradio „Radio RUMMS“ in der Kinderklinik des Universitätsklinikums Mannheim dreht sich unter anderem darum, Kinder mit der Idee der Selbsthilfe vertraut zu machen und ihnen im Klinikalltag eine Abwechslung zu bieten.

Mit fundiertem Wissen und der richtigen Kommunikation gegen die Unsicherheit

Mit Frau Litke sprechen Kerstin Gieser und Dr. Gökçe Karakaş in zwei Folgen des PRiVENT-Podcasts über ihre Arbeit allgemein und mit beatmeten Patient:innen im Besonderen. Beide haben einen medizinischen Background: Frau Gieser war in der Intensivpflege und auch in der palliativen Versorgung von Langzeitbeatmeten tätig, Herr Karakaş war niedergelassener Hausarzt. Mit ihrem medizinischen Wissen können sie die Patient:innen noch besser unterstützen, können medizinische Berichte „übersetzen“, Zusammenhänge erklären und die richtigen Fragen stellen. So kämpfen sie gegen Halbwissen und die zwangsläufig aus ihm entstehenden Ängste und Unsicherheiten, die im schlimmsten Fall dazu führen können, dass Patient:innen falsche Entscheidungen für sich treffen.

In einer interprofessionellen Zusammenarbeit sehen Kerstin Gieser und Dr. Gökçe Karakaş einen wichtigen Schlüssel in der Versorgung von beatmeten Patient:innen – sowohl stationär als auch ambulant. Eine weitere wichtige Säule ist die Kommunikation. „Ich finde es ganz wichtig, dass die Kommunikation in den Kliniken erhöht wird – Ärzt:innen und Pflegekräfte klären auf, aber oft ist das eine so belastende Situation für An- und Zugehörige, dass sie zum Teil nicht verstehen, was dort gemacht wird“, sagt Kerstin Gieser in der 6. Folge unseres Podcasts. Und Herr Dr. Karakaş ergänzt, dass ein gutes Einweisungs- und Entlassmanagement, bei dem Hausärzt:innen, Kliniken und Pflegedienste sich austauschen und den Patient:innen den Weg ebenen und erklären, einen Großteil der Ängste und Befürchtungen abbauen könnte.

Der Gesundheitstreffpunkt Mannheim im PRiVENT Podcast

Kerstin Gieser und Dr. Gökçe Karakaş sind in Folge 5 und 6 unseres Podcasts zu Gast. In der ersten der beiden Folgen geht es vor allem um die Sorgen und Bedürfnisse von Patient:innen und Angehörigen in einer Beatmungssituation. Und darum, wie wichtig eine gute Kommunikation und Aufklärung auch für den Prozess der Beatmungsentwöhnung ist. Denn die Patient:innen müssen die Entwöhnung zwar in erster Linie alleine schaffen, aber mit einer guten Begleitung von Fachpersonal und Angehörigen wird es ihnen leichter gemacht. Aber auch weitere wichtige Themen werden angesprochen, wie z. B. der Einfluss des IPReG (Intensivpflege- und Rehabilitationsstärkungsgesetz) auf die zukünftige Versorgung von Patient:innen. 

In Folge 6 geht es unter anderem darum, wie wichtig es für Betroffene ist, sich mit ihrer Erkrankung auseinanderzusetzen und welch wichtige Rolle Selbsthilfegruppen dabei spielen können. Denn der Austausch über die Erkrankung – und über den Alltag mit ihr – hilft den Patient:innen bei der Genesung und bei der Lebensbewältigung. Die Wirksamkeit von Selbsthilfe ist inzwischen in mehreren Studien belegt (z. B. die SHILD-Studie: SelbstHILfe in Deutschland von 2018).

Den Patient:innen eine Stimme verleihen – Die Rolle des Gesundheitstreffpunkts Mannheim bei PRiVENT

Auf PRiVENT setzen Kerstin Gieser und Dr. Gökçe Karakaş große Hoffnungen. Ein wichtiges Anliegen ist ihnen, dass die Aufklärung der Patient:innen sich verbessert. Daher haben sie ein besonderes Augenmerk darauf, dass alle Informationsmaterialien rund um PRiVENT in einer Sprache verfasst werden, die Menschen ohne medizinischen Hintergrund verstehen.

Sowohl Kerstin Gieser als auch Dr. Gökçe Karakaş sind froh, am Projekt beteiligt zu sein. Nicht nur, weil sie als „Anwälte der Patient:innen“ möglichst viel Lebensqualität und Freiheit für die Betroffenen erreichen möchten – sie sehen auch die großen Vorteile von PRiVENT auf Seiten der Versorger. Frau Gieser, der als gelernte Intensivpflegerin die Schwierigkeiten rund um das Weaning bekannt sind, ist auch froh, dass das Klinikpersonal durch PRiVENT besser unterstützt werden soll und dem Weaning mehr Zeit in einem multiprofessionellen Team eingeräumt wird.

Haben Sie Fragen oder benötigen Sie Informationsmaterial?

In unserem Downloadbereich können Sie sich gerne die Flyer für Patienten oder Fachkreise herunterladen. Auf der Startseite finden Sie darüber hinaus ein Erklärvideo, das PRiVENT kurz und knapp erklärt. Mehr Informationen zum Projekt PRiVENT und rund um die Themen Beatmung und Beatmungsentwöhnung finden Sie auch in unserem Blog und im PRiVENT-Podcast.

 

Leave a comment